Biomüll kann mehr / Bioenergie (Teil 3)

Bioenergie aus Bioabfall

Eine Biogasanlage ist Umwelttechnik vom Feinsten, die unsere Umwelt schont. In unserer Biogasanlage auf der Pohlschen Heide in Hille wird durch den natürlichen, mikrobiologischen Abbau Ihres Biomülls Biogas hergestellt. Wie genau das funktioniert? Bakterien zersetzen in einem luftdichten Raum – dem sogenannten Fermenter – den zuvor zerkleinerten Biomüll. Dabei entsteht Biogas. Zurück bleibt ein Gärrest, der zu Biokompost für die Landwirtschaft wird. Mit diesem aus dem Gärrest gewonnen Biokompost können in einem Jahr gut 2.500 Hektar Land mit wertvollen Nährstoff en versorgt werden.

Zum Biogas: Das Biogas wird im Blockheizkraftwerk in Strom und Wärme umgewandelt.

Wie das genau funktioniert? Innerhalb des Blockheizkraftwerks befindet sich ein Motor, der Biogas verbrennt. Diesem Motor wird in regelmäßigen Abständen Biogas zugeführt. Dieser Motor treibt wiederum einen Generator an, der Strom erzeugt. Der Strom wird dann in das Stromnetz übertragen. Die bei der Verbrennung entstandene Wärme wird ebenfalls für das Heizen von Gebäuden genutzt.

Ein paar Zahlen dazu? Jährlich verwandeln wir auf der Pohlschen Heide 50.000 t Bio- und Grünabfall aus dem Kreis Minden-Lübbecke in über 11.300.000 kWh Biostrom und über 14.000.000 kWh Wärme. Der erzeugte Strom entspricht dem Einsatz von 1.915.000 m³ Erdgas (700 Gastankfüllungen) und versorgt 3.300 Haushalte. Die erzeugte Wärme ersetzt 1.479.000 l Heizöl (53 Tankwagenfüllungen) und versorgt 1.300 Haushalte.

Ein perfekter Kreislauf mit einem wundervollen Ergebnis für unsere Umwelt: 100 % grüne Energie.

Kein Plastik in die Biotonne!

Mit der Kampagne #WIRFUERBIO in Westfalen sagen wir gemeinsam: „Kein Plastik in die Biotonne!“. Alle Infos warum weder Plastik noch „Bioplastik“ im Kreis Minden-Lübbecke in die Biotonne darf:
Menü