Partner und Mitgliedschaften

Partner und Mitgliedschaften

Die KAVG setzt auf Zusammenarbeit!
Nachfolgend präsentieren wir einen Auszug an wichtigen Kooperationspartnern und Mitgliedschaften der KAVG in Branchen- und Interessenverbänden.

Der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Minden-Lübbecke – AML – ist seit 1989 mit Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger für die Verwertung und Beseitigung betraut. Der AML ist Planfeststellungsinhaber und Eigentümer des Entsorgungszentrums des Kreises Minden-Lübbecke. Er ist ebenso Eigentümer der zentralen Sickerwasser-Kläranlage Heisterholz, die durch die KAVG betrieben wird. Gleiches gilt für die Altdeponien im Landkreis, für deren Nachsorge der AML verantwortlich zeichnet. Auch hier ist im operativen Bereich die KAVG für den AML tätig.

Als ÖrE ist der AML unter anderem für die Abfall- und Gebührensatzungen zuständig, die vom Kreistag zu beschließen sind.

Die Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung, kurz ASA, ist historisch der Zusammenschluss der Betreiber von Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlagen (MBA). Die ASA ist bundesweit vertreten und versteht sich heute als aktiver Verfechter der fünfstufigen Abfallhierarchie und deren Umsetzung in der Kreislaufwirtschaft.

Die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK) ist die von RAL (Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung) anerkannte Organisation zur Durchführung der Gütesicherungen für die diversen Warengruppen im Bereich Komposte und Dünger.

CReED (Center for Research, Education and Demonstration in Waste Management) ist ein nationaler deutscher Verband für Forschung und Ausbildung in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Der Verein hat seine Geschäftsstelle in Hille.

GEFMA versteht sich als das deutsche Netzwerk der Entscheider im Facility Management (FM).  GEFMA engagiert sich in der Normungsarbeit für FM. GEFMA verfolgt einen ganzheitlichen FM-Ansatz mit Nutzer- und Prozessorientierung. Das erarbeitete Richtlinienwerk ist Basis für qualitätsorientierte FM-Dienstleistungen und für Branchenkonsens.

InwesD Interessengemeinschaft Deutsche Deponiebetreiber e.V. vertritt deutschlandweit aktuell rund 75 Deponien der Klassen 0 bis III, die sich in den unterschiedlichen Deponiephasen (Betrieb bis Nachsorge) befinden.

Das KlimaBündnis im Mühlenkreis ist ein gemeinnütziger Verein und sieht seine Aufgabe vor allem darin, Klimaschützer*innen aus dem ganzen Kreis an einen Tisch zu bringen. Es bietet ein Forum, um gemeinsame Aktionen umzusetzen und Informationen auszutauschen. Im Verein versammeln sich Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen – Windkraft, Energieeffizienz, Solar – sie unterstützen sich gegenseitig mit ihren beruflichen oder ehrenamtlich erworbenen Kenntnissen. Das Netzwerk setzt politische Akzente und bringt durch Kooperationen und Netzwerkarbeit den Klimaschutz im Kreis voran. Veranstaltungen und Mitmachprojekte wie die KlimaOlympiade tragen das Thema in die Öffentlichkeit.

Der Verein „Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft e.V.“ fördert den Austausch zwischen den Unternehmen, Verbänden und weiteren Akteuren der Abfall- und Recyclingwirtschaft, die sich aktiv mit dem Klimaschutz befassen und für eine gemeinsame Weiterentwicklung der wirtschaftlichen Potenziale in NRW einsetzen.

17plus wurde 2017 als Webplattform für die 1. Mindener Nachhaltigkeitswoche gegründet. Die »17« steht für die SDGs, das »plus« für das Stadtmotto »Minden – Stadt mit dem Plus« und für Offenheit gegenüber neuen Partnern in der Region und darüber hinaus. Inzwischen ist 17plus ein breites Netzwerk mit der Vision, die globale Transformation lokal und regional sowie vernetzt mit überregionalen Partner*innen zu gestalten: die Region als Gewächshaus für nachhaltige Ideen und als Reallabor transformatorischer Projekte und Experimente. Im November 2019 erhielt das Netzwerk die Auszeichnung der deutschen UNESCO-Kommission als BNE-Netzwerk der Stufe 2.

ÖKOPROFIT steht für „Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik“. Es handelt sich hierbei um ein betriebliches Umweltprogramm, das zum Ziel hat, durch betrieblichen Umweltschutz eine wirtschaftliche Stärkung der Unternehmen zu erreichen. ÖKOPROFIT wird getragen vom Kreis Minden-Lübbecke mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (MKULNV).

Wirtschaft und Wissenschaft für OWL e.V.
Im Verein „Wirtschaft und Wissenschaft für OWL e.V.“ unterstützen zahlreiche und namhafte Unternehmen die Regionalentwicklung und Imageförderung für OstWestfalenLippe.
Der „Wirtschaft und Wissenschaft für OWL e. V.“ ist neben den Kreisen Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke, Paderborn und der Stadt Bielefeld Gesellschafter der OstWestfalenLippe GmbH.

Der VHE-Nord e.V. vertritt die Interessen der kommunalen wie privaten Kompostwirtschaft sowie von Unternehmen aus der Erden- und Substratindustrie in ganz Norddeutschland.

Der Verband Kommunaler Unternehmen e. V. vertritt in der Sparte Abfallwirtschaft die Interessen der kommunalen Abfallwirtschaftsunternehmen in Deutschland.

Das Stöberparadies: Das integrative Kaufhaus der Mindener Diakonie.

Menschen mit und ohne Behinderungen verkaufen im Stöberparadies der Diakonie Stiftung Salem Möbel, Haushaltsgegenstände, Kleidung, Spielsachen und Bücher. Alle Artikel stammen aus Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen und Spenden. In Kooperation mit der KAVG unterhält das Stöberparadies einen Container auf dem Entsorgungszentrum Pohlsche Heide. Wer nicht sicher ist, ob seine aussortierten Dinge vielleicht doch zu schade zum Wegwerfen sind, kann sie in diesem Container ablegen. Das Team des Stöberparadieses prüft, was noch in den Verkauf gehen kann. Auch bei der Leerung von Altkleidercontainern arbeitet das Team des Stöberparadieses mit der KAVG zusammen. Mitarbeitenden des Stöberparadieses übernehmen auch hier die Logistik, die abgegebenen Altkleider verwendet die KAVG weiter.

Menü