Wohin mit Einmalschutzmasken und -handschuhen?

Einmalschutzmasken und -handschuhe gehören in den Restmüll!

Der Mund-Nasen-Schutz gehört in Zeiten von Corona zum täglichen Bild – doch wohin damit nach der Benutzung?

Einmalschutzmasken und Einmalhandschuhe, die als Hygienemaßnahme zum Schutz vor Infektionen im Alltag getragen werden, sind ausschließlich im Restmüll (und nicht über den gelben Sack) zu entsorgen .

Dies hat seine Begründung sowohl in der stofflichen  Zusammensetzung als auch besonders in der Hygiene. Auch andere Abfälle, die kontaminiert sein könnten, wie Taschentücher oder Hygieneartikel gehören in den Restmüll. Der so entsorgte Müll wird der thermischen Verwertung zugeführt und die Krankheitserreger dadurch vernichtet.

Auf keinen Fall dürfen die benutzen Mund-Nasen-Schutzmasken einfach unachtsam auf die Straße oder auf den Gehweg geworfen werden!

Dort stellen sie nicht nur eine Gefahr für die Umwelt dar, sondern auch besonders  für spielende Kinder, die die gebrauchten Masken eventuell benutzen würden. Ein Tipp für unterwegs: benutzte Masken in eine Baumwolltasche geben , den Inhalt dann bei der nächsten Gelegenheit in den Restmüll entleeren und die Baumwolltasche regelmäßig bei mindestens 60° waschen, um eine Verbreitung der Keime zu vermeiden.

Bleiben Sie gesund!
Menü