Die Kraft der Bäume – Thema im Klimawandel und bei den 11. Holztagen Mindenerwald

Ist das Klima schon im Wandel?

Auch im Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe lautet das Motto, „die Wälder fit machen“ für den Klimawandel. Passend zum Thema ist der neue Leitfaden für Waldbesitzende und Förster erschienen, das neue Waldbaukonzept NRW. Es steht bei allen Fragen rund um den Wald als Hilfestellung zur Verfügung.

In den letzten Jahren wurden schon viele Wälder aufgrund der sich ändernden Klimabedingungen in stabilere Mischwälder überführt. Mehrere verschiedene Baumarten auf einer Fläche ist das Ziel, um den Auswirkungen des Klimawandels entgegen zu wirken. Das Risiko bei den immer öfter auftretenden Groß-Schadereignissen zu verteilen steht im Vordergrund. Man spricht von „multifunktionaler Forstwirtschaft“, denn auf ein und derselben Waldfläche sollen mehrere Funktionen vom Wald erfüllt werden. Zu den wichtigen Aufgaben des Waldes gehört unter anderem die Luftreinhaltung, die Artenvielfalt erhalten, den Wasserhaushalt ausgleichen, aber auch der Wald als Produktionsstätte für den nachwachsenden Rohstoff Holz. Somit ist der Wald Ausgangspunkt für die Wertschöpfungskette Holz.

Gerade um diesen Aspekt geht es auch bei den 11. Holztagen Mindenerwald am 6. und 7. April, bei denen das Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe und die KreisAbfallVerwertungsGesellschaft (KAVG), als Veranstalter den Wald als einen der wichtigsten Erwerbs-, Energie- und Erlebnisträger vorstellen. Ein weiterer attraktiver Themenschwerpunkt stellt der Klima- und Umweltschutz dar.

Menü