Schauen Sie hinter die Kulissen eines preisgekrönten Tierfilmers

Botschafter für die Natur…

Die Naturfilmer Robin Jähne und Tina Lück aus Detmold geben auf den 11. Holztagen einen Einblick in ihren ungewöhnlichen Beruf

Sie drehen Aufnahmen für Sendungen wie TerraX, Abenteuer Erde oder planet e. Nicht nur in heimischen Gefilden, sondern auch an exotischen Orten, wie dem Oman, Madagaskar oder Äthiopien.

„Wir empfinden uns als Botschafter für die Natur“, sagt Robin Jähne aus Detmold. Wenn das Naturfilmerteam in Europa unterwegs ist, dann mit einem älteren Geländewagen. Der wird auch auf den Holztagen zu sehen sein. Die beiden Filmer öffnen nicht nur ihr Arbeitsmobil für den Zuschauer, sie zeigen auch Kurzdokumentationen und berichten von ihren Dreharbeiten.

Um Naturfilme zu drehen, braucht es viel Erfahrung, Geduld und Kenntnis über das Tier. Um es nicht zu stören und somit authentische Aufnahmen zu erhalten, wird sogar spezielle Technik entwickelt, die es ermöglicht, Kameras nur wenige Zentimeter vom Protagonisten in Stellung zu bringen. Die Kameras werden auf größere Distanz fern gesteuert – so gelangen bereits grandiose Aufnahmen von Schwarzstörchen, Schieferfalken im Oman, Uhus oder auch Rotmilanen. So entstanden preisgekrönten Produktionen.

Wenn sich die Kofferraumklappe des Filmerautos öffnet, dann wird einiges an Ausrüstung sichtbar. Das Team gibt einen Einblick in die von ihm genutzte Kameratechnik und steht natürlich für Fragen der Besucher zu Verfügung.

In den Kurzfilmen nehmen sie ihre Zuschauer mit auf Expeditionen, sei es zum seltenen Schwarzstorch, zur Regenzeit nach Madagaskar oder in ihre Ostwestfälisch-Lippische Heimat zu Löwen, die in einer Sandgrube auf Ameisenfang gehen…

Denn besonders gern drehen die Filmer aber in der Heimat – „Bei uns vor der Haustür gibt es jede Menge sehenswerter, einzigartiger Landschaften und Tiere, die man einfach selten sieht und deren Verhaltensweisen nicht gerade bekannt sind. Die Natur steht immer im Vordergrund“, so die Filmer.

Auf den Holztagen Mindenerwald geben die Tierfilmer Einblick hinter die Kulissen des Natur- und Tierfilms. Besucher haben hier die seltene Möglichkeit, alles zu fragen, was sie schon immer über den Tierfilm wissen wollten.

Quelle: Robin Jähne
www.robinjaehne.de

Der Naturfilmer-Blog: https://robinjaehne.blogspot.de/

Menü